So, ich werd hier mal ein paar Stories aus meinem mehr oder weniger spektakulären Leben (ne Chrissi *räusper*) auschreiben...

Klein Jule& klein Eve allein im Kaufhaus (Le Havre!!)

Ja, also da wir in Frankreich keine Lust hatten zwei Stunden vor der Schule zu warten bis unsere Austauschleute Schluss hatten haben Jule und ich beschlossen nochmal runter in die Stadt zu fahren und ins Kaufhaus zu gehen... bis dahin harmlos (betontung auf "bis dahin")...
Wir beide waren grade in der Umkleide und haben ganz viele lustige Fotos von uns mit den Klamotten aus dem Laden zu machen und es war alles echt lustig usw., aber als wir dann fertig waren wollte ich grade meine Tasche aus so nem Laden- wo wir vorher beide schon was gekauft haben nehmen (Jule war mit ihrer schon aus der Umkleide raus) als ich mit übelster Panik feststellte, dass meine Tasche aus dem Laden weg war!! Ich hab erstmal durch den ganzen Laden nach Jule geschrien, die dann sofort kam und sich auch voll gewundert hat. Ich hab dann Jule meine Sachen in die Hand gedrückt, sie da stehen laßen und durchs ganz Kaufaus gerannt zu na Bank wo wir vorher saßen... Ich wurde dann erstmal von nem Securitytyp aufgehalten und aufgefordert mal nich zu rumzurennen weil ich anscheinend leicht aufgefallen bin *lach* Naja gut, die Tasche war da nicht und ich bin schon total deprimiert zu Jule in den Laden zurück gegangen als ich dann in "ihre" Tüte geguckt haben die sich, wie sich rausgestellt hat MEINE war, ich war erstmal übelst erleichtert und hab mir total einen abgelacht als Jule mich dann plötzlich derbst schockiert angeguckt hat und geschrien hat "Scheiße! Wo is denn dann meine Tüte?!" und eigentlich mir schon ihre Sachen in die Hand gedrückt hat um ebenfalls wie ich grade loszulaufen und sie zusuchen, hab ich dann in ihre normale Tasche geguckt, wo, ihr erratet es nicht, Jules Tüte war -.- *lach* Naja, das Ganze hat dann unserem ach so gemütlichem Stadtbummel einen extremen Adrenalinschock versetzt hat

Mathearbeit (Prabeln)

Pip und ich dachten mal, ja super, schaffen wir ja ganz lcoker die Arbeit, denn wir hatten eigentlich wirklich ausreichend gelernt. Soweit so gut...
wir beide setzten uns nebeneiander und natürlich ganz ganz wiet nach hinten, damit man uns vorne bloß nicht hören konnt
Ok, dann wurden die Blätter ausgeteilt und wir fingen an uns diese durchzulesen und warfen uns schon anfänglich verzweifelte Blicke zu , aber wir dachten, es würde sich sicher noch zum Guten wenden... tja, zu früh gefreut, Arschkarte! Nachdem wir uns alle Aufgaben bestimmt zum Fünften Mal durchgelesen haben verzweifelten wir völlig! Wir hatten (beide!) das volkommene Blackout, was es dann auch dazu kommen ließ, dass ich Pia nach einer geschlagenen virtel Stunden ernsthaft fragen musste, wie man eine Normalparabel zeichnete Sie erklärte mir halb grinsend halb verzweifelt, dass ich einfach um die schablone rumzeichnen müsste, dabei meinte ich das doch garnicht, als ob ich das nicht noch alleine gewusst hätte *lach* Naja, irgendwann kam es sogar soweit, dass wir einfach nur noch lachen mussten, weil wir uns selber so verarscht vorkamen... naja, durch unsere herzallerliebsten banknachbran brachten wir es dann doch noch zu einer Vier :D Ja Pip, das war ne Action ne



Gratis bloggen bei
myblog.de